corpuls3

Ein revolutionäres Gerätekonzept

Der corpuls3 verlässt den traditionellen Weg eines klassischen Defibrillators/Patientenmonitors und überzeugt mit modularer Bauweise.

Konzept

Drei Module, flexibel einsetzbar

Der corpuls3 bietet ein einzigartiges und revolutionäres Gerätekonzept. Durch seine modulare Bauweise hebt sich der Patientenmonitor mit integriertem Defibrillator/Schrittmacher von anderen Kompaktgeräten ab und ist teilbar in:

Monitoreinheit
Monitoreinheit
Patientenbox
Patientenbox
Defibrillator / Schrittmacher
Defibrillator / Schrittmacher
corpuls3 Module: Monitoreinheit, Patientenbox und Defibrillator/Schrittmacher

Modularität

  • Ununterbrochenes Monitoring von der Einsatzstelle bis ins Krankenhaus
  • Ständiges Monitoring aus sicherer Entfernung (z.B. im CT)
  • Höhere Ergonomie beim Patiententransport durch Aufteilung der Module
  • Erhöhte Patientensicherheit durch Erfassung und Speicherung der Parameter direkt am Patienten
  • Mehr Flexibilität an der Einsatzstelle durch Aufteilung in Funktionsbereiche, Anzeige, Datenerfassung und Therapie

Spezifikationen

  • Intuitives User-Interface für optimale und schnelle Diagnose
  • Konstantes und sofortiges Feedback durch corPatch CPR* Sensor ermöglicht bestmögliche CPR
  • Brillantes 8,4’’ Display mit individualisierbaren Ansichten
  • Regelmäßige Softwareupdates
  • Umfangreiches Zubehör (Taschen, Adapter, Elektroden…)
  • Hoher Staub- und Strahlwasserschutz (IP55)
  • Konform mit ausgewählten Sektionen der US-Militärnorm MIL-STD-810 G
  • Konform mit ausgewählten Sektionen der international gültigen
    Norm für die Luftfahrt (RTCA DO 160 G)
  • Einsatz mit Nachtsichtgeräten möglich
    (NVG-Mode)

Halterungen

  • Spezielle Halterungen für jedes Modul
  • Platzsparendes Design der Halterungen
  • Halterungen mit und ohne
    Stromversorgung erhältlich
  • Ergonomische Platzierung des Gerätes im Fahrzeug
  • Gesamtgeräthalterung mit Selbstsicherungsmechanismus
  • Adapterlösungen für gängige Fahrzeugtypen
  • Tragenadapter zur sicheren Verstauung an Fahrtragen

Gewicht
6 kg
corpuls3 SLIM, Basiskonfiguration

Betriebstemperaturen
-20 °C bis +55 °C
Basisfunktionen: EKG-Monitoring, Defibrillation

Maße
29,6 cm (H) × 30,5 cm (B) × 19,5 cm (T)
corpuls3 SLIM

Monitoreinheit

Maximale Mobilität, einfache Bedienung, schnelle Diagnose

Die Monitoreinheit dient zur Anzeige aller Kurven und Vitalparameter und ist zugleich Bedienschnittstelle des corpuls3. Das intuitive User Interface unterstützt und entlastet den Anwender bei jedem Einsatz. Der funktional geformte Griff und der umlaufende Stoßschutz sorgen zudem dafür, dass der nur 2,7 kg leichte Monitor auch härtesten Bedingungen standhält.

corpuls3 Monitoreinheit mit Taschen

Spezifikationen

  • Großes, transflektives Farbdisplay (8,4“)
  • Bis zu 6 Kurven und 13 Vitalparameter großzügig darstellbar
  • Ruhe-EKG-Vorschau mit 12 Ableitungen
  • Frei konfigurierbare und benennbare Ansichten
  • 3G Modem und WLAN oder LAN-Anschluss zur Datenübertragung/Livestreaming
  • Breiter Drucker (106 mm) mit gleichzeitigem Echtzeitausdruck von bis zu 6 Kurven
  • 7 Softkeys und Funktionstasten für Schnellzugriff auf wichtige Menüpunkte
  • Intuitives Bedienkonzept mit Jog-Dial zur einfachen Menüsteuerung
    1-2-3 Bedienung in den Defibrillationsmodi
  • Umlaufender Stoßschutz

Gewicht
2,7 kg

Maße
29,5 cm (H) × 30,5 cm (B) × 12 cm (T)

VOLLE KONTROLLE

Bis zu 6 Kurven und 13 Vitalparameter können gleichzeitig auf dem brillanten 8,4‘‘-Display dargestellt werden. Voll
individualisierbar, frei benennbar und, im Falle der NIBD-Anzeige, mit Qualitätsindikator. So haben Sanitäter oder
Notarzt immer genau die Informationen im Blick, die sie gerade wirklich brauchen. Nicht mehr und nicht weniger.

VOLLE KOMMUNIKATION

Die eingebauten Connectivity-Funktionen wie WLAN und GSM sind ideal für Telemedizin und die corpuls-Telemetrielösung
corpuls.web. Bis zu 6 Kurven können über den breiten Drucker in Echtzeit ausgedruckt werden.

Patientenbox

Unterbrechungsfreies Monitoring vom Einsatzort bis in die Klinik

Für die Verarbeitung und Übertragung der EKG- und Sensorsignale ist die Patientenbox zuständig. Das sehr leichte Modul kann samt den vorkonnektierten Sensoren und Kabeln, die in den geräumigen Schutztaschen untergebracht sind, direkt am Patienten verbleiben. Somit kann der Patient auch beim Umlagern kontinuierlich überwacht werden.

corpuls3 Patientenbox
  • 12-Kanal Ruhe-EKG, Herzfrequenz
  • HES EKG-Analysesoftware
  • Masimo Rainbow SET® Technologie zur Messung von SpO2, PP, PI, SpCO, SpMet, SpHb
  • (Automatisierte) nicht-invasive Blutdruckmessung (SunTech®)
  • CO2-Messung mit Hauptstrom-Technologie capONE® (auch bei nicht-intubierten Patienten)
  • corPatch CPR* Feedback
  • 2 Kanäle für Temperaturmessung
  • 4 Kanäle für invasive Druckmessung (z.B. arteriell/venös und Hirndruck)
  • Eigenes Display zur Anzeige von Vitalparametern, Restlaufzeit und Alarmen
  • Akustischer Alarmgeber
  • Mikrofon für Sprachaufzeichnung
  • Datenexport über CompactFlash®
  • PAX® Zubehörtasche für Sensoren und Kabel

Gewicht
1,0 bis 1,3 kg (exkl. Zubehör)

Maße
13,5 cm (H) × 26,5 cm (B) × 5,5 cm (T)

EIGENES DISPLAY

Dank eines eigenen Displays können wichtige Vitalparameter wie Herzfrequenz oder NIBD auch direkt an der Patientenbox überwacht werden. Bei Bedarf können diese Parameter sowie Sprache und akustische Alarme durch die Patientenbox aufgezeichnet werden.

STÄNDIGER BEGLEITER

Je nach Ausstattung zwischen 1 und 1,3 kg schwer, ist die Patientenbox so kompakt, dass sie am Patienten verbleiben kann. Das heißt auch, dass alle Kabel zu den Sensoren am Patienten bleiben. Damit sind diese nicht nur aus dem Weg, es wird so auch ein lückenloses Monitoring ermöglicht – zum Beispiel beim Transport eines Patienten durch ein enges Treppenhaus.

Defibrillator / Schrittmacher

Optimale Ergonomie und Flexibilität im Einsatz

Die modulare Bauweise des corpuls3 ermöglicht die komplette Abkopplung des Defibrillators/Schrittmachers. Dadurch kann einerseits Gewicht gespart werden und andererseits die Schockabgabe aus sicherer Entfernung über die Monitoreinheit erfolgen (in Verbindung mit corPatch-Therapieelektroden).

  • Biphasischer Rechteckimpuls, impedanzkompensiert
  • 2 bis 200 Joule, konfigurierbares Energieprotokoll
  • AED und manueller Defibrillator
  • 1-2-3 Bedienung
  • AED-Protokoll gemäß den aktuellen Leitlinien, jederzeit updatebar
  • Transkutaner Schrittmacher mit FIX-Betrieb, DEMAND-Betrieb und Overdrive-Modus

Defibrillator / Schrittmacher SLIM

Defibrillator / Schrittmacher SLIM
  • Vorkonnektierte corPatch-Therapieelektroden in eigener Tasche
  • Auch mit Hardpaddles oder internen Schocklöffeln nutzbar
  • Kompakt und leicht

Gewicht
2,3 kg

Maße
22 cm (H) × 28 cm (B) × 12 cm (T)

Defibrillator / Schrittmacher mit Paddles

Defibrillator / Schrittmacher mit Paddles
  • Patentierte Sicherheitsschockpaddles
  • 30° schwenkbar
  • Verwendung auch mit internen Schocklöffeln möglich

Gewicht
3,7 kg

Maße
29 cm (H) × 30 cm (B) × 19 cm (T)

Durchdachtes Energiemanagement

Das beste Energiemanagement ist jenes, über das sich der Anwender keine Gedanken machen muss. Mit dem intelligenten Energiemanagement des corpuls3 haben wir genau dieses Optimum erreicht.

Nehmen Sie den corpuls3 stets einsatzbereit aus der Ladehalterung im Einsatzfahrzeug. Sobald sich das Gerät wieder in der Halterung befindet, werden die Akkus automatisch geladen und der corpuls3 ist startklar für den nächsten Einsatz. Das zeitaufwändige und fehleranfällige manuelle Laden und Austauschen der Akkus ist nicht nötig, der Anwender kann sich voll und ganz auf den Patienten konzentrieren.

Die Akkus der drei Module sind identisch und extrem leistungsstark. Im Kompaktmodus nutzen sie einfach die Akkureserven der anderen Module. Dadurch ist auch bei lange andauernden Einsätzen immer genug Power verfügbar, um das umfassende Monitoring und die Therapie mit dem Defibrillator/Schrittmacher sicherzustellen.

  • Akkulaufzeit als Kompaktgerät bis zu 10 Stunden
  • Vollständige Ladung der Akkus im Gerät in ca. 2 Stunden
  • Anzeige der Restlaufzeit im Display des Monitors und der Patientenbox
  • Ladung über 12 V DC oder 100V AC - 240V AC (50 Hz - 60 Hz) über magnetischen Kontakt (MagCode)
  • Betrieb als Kompaktgerät selbst beim Ausfall von bis zu zwei Akkus möglich
Anzeige der Restlaufzeit in Minuten
Anzeige der Restlaufzeit in Minuten
Stromversorgung über MagCode-Stecker
Stromversorgung über MagCode-Stecker

Vielseitige Halterungen

Für jeden Einsatzbereich gibt es Lösungen: Halterungen an Wand und Boden, mit oder ohne Schwenkmechanismus oder sichere Befestigung an Tragen unterschiedlicher Hersteller. Fast alle Halterungen sind konform zur DIN EN 1789 und mit einer Beschleunigung von bis zu 24 g anstatt der vorgegebenen 10 g getestet. Zudem sind Halterungen wahlweise mit oder ohne integrierte Stromversorgung erhältlich.

Halterung Monitor
Halterung Monitor
  • Geringe Einbautiefe, geringes Gewicht
  • Auch passend für Kombination aus Monitor und Patientenbox
  • 12 V DC, 100V AC - 240V AC (50 Hz - 60 Hz)
Halterung Patientenbox
Halterung Patientenbox
  • Adaptionsmöglichkeiten an gängige Fahrtragensysteme
  • Einfache Adaption und Entriegelung
  • 12 V DC, 100V AC - 240V AC (50 Hz - 60 Hz)
Halterung Kompaktgerät / Defi
Halterung Kompaktgerät / Defi
  • Einhand-Entriegelung über den Griff
  • Selbstverriegelung nach 10 Sekunden
  • 12 V DC, 100V AC - 240V AC (50 Hz - 60 Hz)
corpuls3 flexible Halterungen, z.B. für den Einsatz im Rettungswagen

Vielfältige Einsatzgebiete

Rettungsdienst

Eingeklemmt nach Verkehrsunfall, Reanimation im beengten Badezimmer, verschüttete Person oder Transport durch ein Treppenhaus – im Rettungsdienst sind nicht nur die Einsätze sehr vielfältig, sondern auch die Anforderungen an Personal und Geräte. Aufgrund seiner modularen Bauweise bietet der corpuls3 in nahezu jeder Situation ein optimales Maß an Ergonomie und Flexibilität.

corpuls3 Module im Einsatz beim Rettungsdienst

Militär

Ganz gleich ob in unwegsamen Gelände, bei Tiefschnee oder im Sandsturm: der corpuls3 liefert auch bei widrigster Witterung und unterschiedlichsten Einsatzbedingungen zuverlässig umfassende Patientendaten und ist daher der ideale Patientenmonitor / Defibrillator für den militärischen Einsatz.

corpuls3 Module im Einsatz beim Militär

Luftrettung

Nahezu jeder Patient, der in einem Hubschrauber oder Flugzeug transportiert wird, ist in einem kritischen Zustand und muss kontinuierlich und umfassend überwacht werden. Durch Zeitdruck, beengte Platzverhältnisse und große Lautstärke erhöht sich der Stressfaktor enorm. Das innovative Gerätekonzept des corpuls3 unterstützt das Einsatzpersonal optimal.

corpuls3 Module im Einsatz in der Luftrettung

Klinik

Im klinischen Umfeld lässt sich der corpuls3 aufgrund seiner Vielfältigkeit in nahezu jedem Bereich einsetzen: als modularer Transportmonitor von Intensivpatienten, als 12 Kanal Ruhe-EKG-Gerät in der Notaufnahme oder als Defibrillator eingebunden in das innerklinische Reanimationskonzept.

corpuls3 Module im Einsatz im Klinikumfeld

*: corPatch CPR ist ein Lizenzprodukt der ZOLL Medical Corporation.

Artikel und Videos zu corpuls3

Datenschutzhinweis

Diese Webseite nutzt externe Komponenten, wie z.B. Schriftarten, Karten, Videos oder Analysewerkzeuge, welche alle dazu genutzt werden können, Daten über Ihr Verhalten zu sammeln. Dabei werden von den externen Komponenten ggf. auch Cookies gesetzt.
Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung